Allgemeine Geschäftsbedingungen

Auszug aus den Allg. Geschäftsbedingungen der Jansen Verkaufsförderung GmbH & Co. KG:

Unsere Angebote sind freibleibend und nur für die Industrie, Handel, Handwerk, Gewerbe, eingetragene Vereine und vergleichbare Institutionen bestimmt. Die uns erteilten Aufträge werden, ungeachtet gegenteiliger Geschäftsbedingungen unserer Auftraggeber, auch wenn diese der Bestellung zugrunde gelegt worden sind, nur zu unseren nachstehenden Lieferungs- und Bezugsbedingungen ausgeführt. Ausnahmen bedürfen unserer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung.

Im Folgenden informieren wir über die Erhebung personenbezogener Daten, die wir zur Durchführung einer Vertragsabwicklung benötigen.

Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, z.B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Telefonnummer etc.

Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zweck der Vertragsabwicklung. Ihre Daten werden zur etwaigen Vertragsabwicklung bzw. zur werblichen Verwendung nach Ihrer Zustimmung oder des berechtigten Interesses verarbeitet.

Unsere berechtigten Interessen bestehen in einem Ausbau der Zusammenarbeit und der ordnungsgemäßen Informationsübermittlung zur Aufrechterhaltung der Geschäftsbeziehung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer ausführlichen Datenschutzerklärung auf https://werbeartikel-jansen.com/de/23/impressum/datenschutz.

 

Mit der Bestellung erkennt der Auftraggeber unsere Lieferungs- und Bezugsbedingungen an. Alle Sendungen reisen auf Gefahr des Bestellers. Äußerlich erkennbare Mängel sind durch den Anlieferer zu bescheinigen. Bei äußerlich nicht erkennbaren Schäden muss sofort nach deren Feststellung die Aufnahme des Schadensfalls veranlasst werden.

 

Etwaige Lieferverzögerungen berechtigen den Käufer nicht zu Schadensersatzansprüchen. Für Aufträge mit Werbetext müssen wir uns aus fertigungstechnischen Gründen eine Mehr- oder Minderlieferung von 10 % der Bestellmenge vorbehalten. Mehrlieferungen werden berechnet. Wenn keine genaue Vorlage für die Schriftart und Anordnung des Werbetextes bei der Bestellung mitgesandt wird, verwenden wir große und kleine Blockbuchstaben in einer Größe nach unserem Ermessen. Spätere Reklamationen sind ausgeschlossen.

 

Druckunterlagen: Alle Entwürfe, Klischees, Druckfilme und dergleichen, egal ob sie auf Wunsch des Auftraggebers oder in seinem Auftrag gemacht worden sind, bleiben Eigentum des Verkäufers. Die Wahl des Versandweges, der Versandart und des geeigneten Verpackungsmaterials behalten wir uns vor. Versand ab Werk, unfrei, Verpackung wird nicht zurückgenommen und zu Selbstkosten berechnet. Andere Versandarten bedürfen schriftlicher Vereinbarungen.

 

Zahlung: Alle Preise verstehen sich in Euro zuzüglich der gesetzlichen Zahlung innerhalb 8 Tagen mit 2% Skonto, 14 Tage rein netto, jeweils nach Rechnungserstellung. Bei Neukunden behalten wir uns eine Lieferung per NN bzw. Vorkasse mit 3% Skonto vor. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in gesetzlicher Höhe berechnet. Bei Zielüberschreitung gelten alle offenen Posten als fällig.

 

Warenrücksendungen sind nur mit unserem Einverständnis gestattet. Andernfalls kann die Annahme verweigert werden.

 

Lieferungen erfolgen unter Eigentumsvorbehalt (§ 455 BGB). Die Ware bleibt unser Eigentum bis zur vollständigen Bezahlung aller etwaigen Forderungen auf der mit uns bestehenden Geschäftsbedingung. So lange Forderungen auf der Geschäftsbedingung bestehen, sind wir berechtigt, die Ware bei Zahlungsverzug an uns zu nehmen. Die Forderungen des Käufers aus dem Weiterverkauf unserer Waren werden bereits jetzt an uns zur Sicherheit abgetreten. Für den Fall, dass die Waren vom Käufer zusammen mit anderen, uns nicht gehörenden Waren verkauft werden, gilt die Kaufpreisforderung nur in Höhe des Wertes der von uns gelieferten Waren als abgetreten. Der Käufer ist ermächtigt, die abgetretenen Forderungen so lange einzuziehen, wie der seiner Zahlungspflicht uns gegenüber nachkommt. Eine Verpfändung der Sicherheitsübereignung der von uns gelieferten Waren oder eine Abtretung der Forderungen aus dem Weiterverkauf dieser Waren ist erst nach vollständiger Zahlung unserer sämtlichen Forderungen zulässig. Wenn der Wert der bestehenden Sicherheiten die zu sichernden Forderungen um mehr als 25 % übersteigt, ist der Verkäufer auf Verlangen des Käufers insoweit zur Freigabe verpflichtet.

 

Beanstandungen und Mängelrügen können nur berücksichtigt werden, soweit sie innerhalb von 8 Tagen nach Empfang der Ware vorgebracht werden, andernfalls gilt die Ware als genehmigt. Wird eine Mängelrüge von uns als berechtigt anerkannt, so steht es uns frei, innerhalb angemessener Nachfrist Ersatz zu liefern oder einen Wertausgleich vorzunehmen. Ansprüche auf Rückgängigmachung des Kaufes (Wandlung) und Ansprüche auf Schadensersatz wegen mangelhafter Lieferung sind in jedem Fall ausgeschlossen.